Computertomografie

Sehen was nicht sichtbar ist

Analyse-Möglichkeiten

  • Grafischer Soll-Ist Vergleich
  • Materialhomogenität / Porosität
  • Koordinatenmesstechnik
  • Visualisierung
  • Wandstärkenanalyse
  • Schadensanalyse
  • Revers Engineering

In der Medizin ist die Computertomografie als Diagnosetechnik seit langem erfolgreich im Einsatz.
Mittlerweile hat sie sich auch in vielen Bereichen der Industrie sowie Forschung und Entwicklung etabliert. Als volumenbildendes Verfahren für viele Mess- und Prüfaufgaben hilft die Computertomografie Fehler aus der Produktion zu orten und Entwicklungszeiten zu verkürzen.

Der Computertomograf ist ideal für die zerstörungsfreie Analyse und Vermessung von Geometrie, bei welchen konventionelles messen schwer oder unmöglich ist.
In kurzer Zeit kann ein Bauteil zu 100 Prozent analysiert werden. Die Komplexität des Bauteils und verborgene bzw. schwer zugängliche Merkmale haben auf die Analysequalität keinen Einfluss. So sind in der Erstbemusterung und der Qualitätskontrolle zuverlässige und umfassende Aussagen möglich.

Hochauflösende 3-D Bilder ermöglichen die Visualisierung von biologischen Objekten ebenso wie die Schadensanalyse von Bauteilen oder die geometrische Vermessung von Prüflingen. Kleinste Strukturen und verborgene Elemente können mit hoher Präzision analysiert werden. Der Einsatz in der Forschung und Entwicklung ist nahezu grenzenlos.